47.5 Sechsundachtzigster Reisebericht 2013_03

 

Acapulco/Pie de la Cuesta-Taxco-Mexicocity-Teotihuacan/ Pyramides

 

Aus Deutschland hören wir den ganzen März von Schnee und Eis während wir die tropische Sonne am herrlichen Pazifikstrand in Pie de la Cuesta -Acapulco bis Monatsmitte genießen.

 

Zum Abschied bringt eine Kaltfront Gewitter, die uns in die Bergwelt begleiten und in den Höhen (2000-3000m)sogar Schnee bringt.

 

Am samstäglichen Silbermarkt in Taxco scheint nur uns das regnerisch, kühle Wetter unangenehm. Durch die an den steilen Bergsträsschen ziehenden Marktstände rauscht das Regenwasser, aber die Mexicaner stört das kaum. Das geschäftige Gedränge geht weiter.

 

Umleitungs- und störungsfrei fahren wir auf der Insurgentis durch Mexicocity. Immer wieder wundern wir uns, wie es bestens ausgerüstete Radfahrer schaffen, gemütlich als Verkehrshindernis die rechte Fahrspur einzunehmen, ohne von quirligen Taxis „abgeschossen“zu werden.

 

Den Vulkankegel Popokatepetel sehen wir bis an den Fuß (2000m) schneeumhüllt.

Jetzt hat uns Teotihuacan wieder, das uns als Ausgangsbasis fur Mexicocitybesuche dient.

Den Ostersontag verbringen wir wie tausend andere bei den Pyramiden.

99

Ende April geht unsere Reise zu Ende.